KBV-Chef Gassen: „Die Covid-Impfpflicht macht medizinisch keinen Sinn“

EMA Covid-Spritze ist tödlich
Hier zum direkten Video-Link klicken!

Wenn die Impfpflicht medizinisch keinen Sinn macht, wie Dr. Gassen sagt, dann gilt das natürlich auch für die Impfung selbst, das ist logisch. Die Kernaussage des Chefs der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) – Dr. Andreas Gassen – im Interview vom 13. Januar 2022 lauten wie folgt:
Die Covid-Impfung kann das Virus nicht ausrotten, kann keine allgemeine Immunität dagegen erzeugen und kann auch bei 100 % Impfquote keinen Infektionsschutz bieten. Es gibt bei dieser Impfung auch keinen Individualschutz, das sagt Dr. Gassen. Die Covid-Impfung ist also total, aber ganz total, nutzlos.
Und Dr. Gassen vergisst nicht zu erwähnen, dass er sein eigenes Kind nicht damit spritzen lassen würde, so weit reicht sein Vertrauen also in das genetische Experiment.
Dr. Gassen verweist darauf, dass wir eine Impfquote von 88,4 % bei den über Sechzigjährigen haben, aber genau in dieser Altersgruppe explodieren die Infektionen und die anderen Krankheiten am deutlichsten. Zum Beispiel explodieren die Krebsarten, die Hautkrankheiten werden zunehmend tödlich, usw., usw.
Also bleiben letztlich nur schwere Schäden als Folge dieser experimentellen genetischen Injektionen zurück, ohne den geringsten Schutz vor einer Covid-Infektion erzeugen zu können.
Dass die genetische Spritzung unser Immunsystem zerstört, bestätigte sogar Marco Cavaleri am 11. Januar 2022. Marco Cavaleri ist bei der EMA für die Covid-Impfungen zuständig.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.