Textversion
Textversion

Kontakt Impressum

Druckbare Version

Wir sind nicht alleine

In allen Sprachen..

Hier können sie ein Feedback senden..

Vorname
Nachname
E-Mail *
Nachricht
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *

Aktualisiert

Letzte Änderung am Donnerstag, 3. Juli 2014 um 14:10:50 Uhr.

Der Geist der Wahrheit

Wenn ihnen diese Webseite gefällt...

Privat Live Unterhaltung

Herzlich Willkommen auf dieser Webseite....

Intoleranz und Habgier sind die Säulen die unsere Gesellschaft „noch“ Tragen. Es ist nur eine frage der Zeit wann dieses System in sich selber zusammen fällt.

Man braucht wahrhaftig kein Prophet oder Akademiker zu sein um diese auf Sand gebauten, Wirtschaftlichen Ränke und Spielchen zu durch schauen.

Wenn unsere
"Volksvertreter" Gesetze erlassen die gegen das eigene Volk
gerichtet sind, und große und wichtige Entscheidungen treffen, die unser Volk
durch eine Mitentscheidung hätten befürworten müssen,wären wir nie
in den Sumpf von Lügen,Schulden und grenzenloser Machtgier geraten.
Wehe den Politikern die die Menschen ihres eigenen Volkes belogen,betrogen und ausgeraubt,sowie ihnenihre grundlegenen Rechte und Würde genommen haben,nur um ihre eigenen Taschen zu füllen.Sie sagen, der Terrorismus muss bekämpft werden
und produzieren ihn selber!

Sie sagen, Atomwaffen müssen bekämpft werden
und haben sie selber!

Sie sagen, Diktaturen müssen bekämpft werdenund sind selber eine!
Sie sagen, Demokratie muss verbreitet werden
und bauen sie bei sich ab!

Sie sagen, sie wollen Frieden und verbreiten aber Krieg!Sie sagen, sie kämpfen für Menschenrechteund foltern ohne Reue!
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!

www.alles-schallundrauch.blogspot.com

Erst wenn die
ideologische Lüge der bestehenden Gesellschaft als solche entlarvt ist,wird sie sich von Grund auf ändern! [2.506 KB]



Sie sind auf der Suche nach
Wahrheit(en), der eine umfassende Aufklärung und absolute Seriosität die transparente Einsichtsstrukturen bietet und Menschen, die Sie kompetent und zuverlässig in den aktuellen Diskusionsfragen Aufklären.


Dann lade ich Sie ein, mich und meine verlinkten Webseiten in den folgenden nach Themen gegliederten Rubriken näher kennenzulernen!
Um mit mir persönlich über diverse für Sie interesannte Themen zu Diskutieren,haben Sie die Möglichkeit mir ein
Feedback zu senden.

Interessen



Meine Interessen beziehen sich auf die weitläufigen Bereiche
der Psychologie,sowie der Quanten und Astrophysik.

Des weiteren der Wissenschaft und Technologie
sowie den Dimensionen und Bewusstsein.
Meine ureigenen Erfahrungen in diesem
Leben, haben mir tiefe Einblicke und Erkenntnisse
geschenkt,die ich nie für möglich gehalten hätte.
Ich weise darauf hin, dass es eine Transpersönlichkeit gibt, die den Tod überlebt und in parallellen Räumen weiter existiert.



Erläuterung




Wissenschaft und Spiritualität



Ich möchte wissen, wie Gott diese Welt erschaffen hat. Ich bin nicht an dem einen oder anderen Phänomen interessiert, an dem Spektrum des einen oder anderen Elementes. Ich möchte Seine Gedanken kennen, alles übrige sind nur Einzelheiten. (Albert Einstein)





Weltbild und Sprache ohne Mathematik kann man sich nur auf Umwegen und mit Widersprüchen an höhere Dimensionen annähern. Unsere Muttersprache eignet sich schlecht dazu, denn es liegt ihr eine dreidimensionale Weltauffassung zu Grunde. Dieses 3D-Weltbild ist in der Hintergrundstruktur unserer Sprache fest verankert. Die Wirklichkeit wird in voneinander getrennte Objekte (Raum) und eine linear verlaufende Zeit aufgeteilt. Uns erscheint diese Aufteilung, die allen indogermanischen Sprachen zu eigen ist, logisch. Sie ist aber keineswegs die einzig Mögliche. Sie ist lediglich eine bestimmte Abbildung der Wirklichkeit – ein mögliches Modell von vielen. Sprachforscher wissen, dass Sprache, Kultur und Wirklichkeit in einem engen Zusammenhang stehen. So sollen z. B. die Hopi-Indianer früher in einer völlig anderen Welt gelebt haben, weil ihre Sprache ganz anders strukturiert war. Sie hatten eine relativistische Sprache, mit einer vierdimensionalen Raumzeit und anderen interessanten Aspekten. Ihre Sprache kennt nur wenig Hauptwörter und keine Zeit. Sie teilt die Wirklichkeit anders auf: in bereits manifeste und sich noch manifestierende Ereignisse. Im Unterschied zu uns, gingen die Hopi davon aus, dass auch ihre geistige Einstellung für den Manifestationsprozess entscheidend ist. Die Hoffnung auf eine gute Ernte begünstigte ihres Erachtens den Erfolg. Auf Grund ihrer mehrdimensionalen Weltauffassung und Sprache waren sie sich ihres Mitschöpfertums bewusst und ordneten sich harmonisch in die Gesamtheit der Natur ein. Es gibt also Weltauffassungen und Sprachen, welche der mehrdimensionalen Wirklichkeit besser gerecht werden. Wer begreift, dass sich der Geist bei unseren sprachlichen Prozessen immer nur innerhalb dreidimensionaler Denkbahnen bewegen kann, erkennt sofort den Nutzen von Meditation und anderen Übungen zur Erweckung der Multidimensionalität. Was ist eine Dimension?Aus dem Gesagten wird klar, dass die exakten mathematischen Dimensionsmodelle gewisse Vorteile aufweisen. Der Begriff der Dimension ist hier als Ausdehnung klar definiert. Ein Punkt hat keine Ausdehnung und ist deshalb nulldimensional (0D). Dehnt sich er sich in einer Richtung aus, wird er zu einer eindimensionalen Linie (1D). Eine Ausdehnung in zwei Richtungen ergibt eine zweidimenionale Fläche (2D). Und eine Ausdehnung in drei Richtungen erschafft den dreidimensionalen Raum (3D). In unserer Welt scheinen alle Objekte dreidimensional zu sein. Sogar eine hauchdünne Folie hat noch eine gewisse Dicke. Vom Punkt her beginnend bedeutet jede zusätzliche Dimension eine Ausdehnung in eine völlig neue Richtung oder Ordnung. Diese neue Ordnung steht in einem 90°-Winkel zur Ausgangsbasis. In einem 3-achsigen Koordinatensystem lassen sich so Position und Grösse eines Objektes quantitativ exakt beschreiben. Wie sieht es nun aber mit der vierten Dimension aus ? Unser Gehirn kann sich eine Ausdehnung in eine weitere Dimension nicht mehr vorstellen. Aus gewissen Gleichungen geht jedoch hervor, dass es nur drei äussere Raumdimensionen geben kann. Bei vier reellen Raumdimensionen gäbe es keine stabilen Gravitationsbahnen und die Planeten würden in die Sonne stürzen. Die vierte Dimension muss deshalb anders geartet sein als die drei anderen. Eine Analogie gibt Aufschluss darüber, wo sich die vierte Dimension verstecken könnte. Kehren wir zum nulldimensionalen Punkt zurück. Wir erhalten eine Linie (1D), indem wir den Punkt ihn in eine Richtung bewegen. Bewegen wir die Linie in eine weitere Richtung entsteht die Fläche (2D) und wenn wir diese wiederum bewegen entsteht ein Raum (3D). Wenn wir nun einen Raum bzw. einen Körper bewegen, entsteht ein vierdimensionales Gebilde. Dieses Gebilde nennen die Physiker "Raumzeit". Es ist die Bewegung von Objekten im Raum bzw. die Bewegung des Raumes an sich. Einsteins Theorien haben gezeigt, dass es ohne Materie weder Raum noch Zeit gibt. Zeit entsteht erst durch Bewegung. Gäbe es keine Materie oder wäre sie absolut bewegungslos wie in einem Dornröschenschlaf, so gäbe es auch keine Zeit. Der Tanz des äusseren Universums spielt sich also auf der Bühne der vierdimensionalen Raumzeit ab. Aus der 4D- Perspektive gibt es keine Abfolge, kein vorher und nachher. Alles ist gleichzeitig. Man kann die Raumzeit als einen Baum darstellen, der das Universums verkörpert. Wie jeder Baum ist er aus einem Samenkorn entstanden, welches den ganzen Baum bereits in sich enthielt. Aus dem gemeinsamen Stamm sind im Laufe der Zeit unzählige Äste und Zweige (Entwicklungswege) entstanden. In dieser Analogie ergibt eine Schnittebene durch die Baumkrone unzählige Schnittflächen an den Zweigen, die jeweils voneinander getrennten Körpern oder Raumobjekten entsprechen. Der Raumzeit-Baum verkörpert die gesamte Evolution und zeigt deutlich, dass alles der selben Einheit entsprungen war und aus vierdimensionaler Sicht noch immer mit ihr verbunden ist.Überall und nirgendsGemäss der Superstring-Theorie ist das Weltall durch den Zusammenbruch einer zehndimensionalen oder gar elfdimensionalen Supersymmetrie entstanden. In dieser Supernatur waren alle vier Grundkräfte der Materie vereint (Elektromagnetismus, schwache Wechselwirkung, starke Wechselwirkung und Gravitation). Es gab weder Zeit noch Raum, lediglich ein "flackerndes Meer" von Möglichkeiten. Aus irgend einem Grund, löste sich ein winzig kleiner Teil aus diesem Potenzialfeld und die Supersymmetrie brach zusammen. Dabei haben sich von den ursprünglichen zehn Dimensionen sechs zu einem fast unendlich kleinen Punkt zusammengerollt. Sie befinden sich jenseits der Raumzeit und sind quasi überall und nirgends. Die übrigen Dimensionen haben sich im Urknall mit unvorstellbarer Geschwindigkeit aufgebläht und unser vierdimensionales Raumzeit-Universum geboren. In milliardstel Sekundenbruchteilen hatte sich die ursprüngliche Einheit in jene vier physikalischen Grundkräfte (oder besser Wechselwirkungsfelder) aufgeteilt, die noch heute das Verhalten der Materie bestimmen. Aus ihnen wurden die Bausteine geboren, aus denen sich später Sterne, Galaxien, Planeten und Lebewesen bildeten. Die unendlich dimensionale WeltDie Quantenphysik weist auch noch auf eine unendlich-dimensionale Welt hin – den sogenannten Konfigurations- oder Phasenraum. Will man z. B. ein aus zwei Partikeln bestehendes Quantensystem beschreiben, so befindet sich dieses in einem sechs-dimensionalen Phasenraum, weil jedes Partikel sich mit seinen drei Dimensionen im anderen spiegelt. Der Phasenraum ist stets 3n-dimensional, d. h., dass ein Quantensystem mit drei Partikeln bereits einen neun-dimensioinalen Raum einnimmt. Ein gewöhnliches Objekt mit - sagen wir - 1024 Energieteilchen, müsste bereits als 3x1024-dimensional behandelt werden usw. Der Phasenraum beschreibt die holoenergetische Vernetzung der Welt. Diese Seite der Wirklichkeit ist genauso elementar, wie der dreidimensional reduzierte Aspekt der Materie. Nicht manifeste Materie (das Energiefeld eines Teilchens) ist 3n-dimensional; manifeste Materie drei-dimensional. Während die meisten Physiker glauben, nur die manifeste 3D-Wirklichkeit sei real, ist der 1993 verstorbene Physiker David Bohm gerade anderer Meinung. Er glaubte, dass die holoenergetische 3n-dimensionale Wirklichkeit real ist und die Quantenphysik lediglich aufzeigt, wie sich diese übergeordnete Wirklichkeit in unserer 3D-Welt manifestiert. Die 3D-Wirklichkeit ist etwas Neues, eine Art materielle Erweiterung der Energiewelt, und beide Welten zusammen bilden das grössere Ganze.Das Leben nach dem TodDie für mich interessanteste wissenschaftliche Theorie über unsere Welt hat der Chemiker und Physiker Burkhard Heim ausgearbeitet. Er hat ganz neue Wege beschritten und eine 12-dimensionale Lösung gefunden. Darüber hinaus hat Heim ein spezielles logisches System entwickelt, um mit mathematischen Mitteln in qualitative Bereiche vorzustossen. Ich halte seine Theorie deshalb für sehr potent, weil sie sämtliche Eigenschaften der Elementarteilchen innerhalb der Messtoleranz exakt beschreibt und verschiedene kosmologische und andere Phänomene erklären kann. Im Heim‘schen Weltmodell sind ausser den drei reellen Dimensionen der Materie alle Koordinaten imaginär, d. h., sie beschreiben innere oder geistige Räume (Bewusstseinsdimensionen). Die Einfüsse der höheren Dimensionen ab R7 sind nicht mehr energetischer, sondern rein informatorischer Art und wirken über Ähnlichkeitsresonanz auf unsere Welt der Energiequanten ein. Heim leitet aus seinen Gleichungen sogar Aussagen über Inkarnation, Tod, Reinkarnation, Psychosomatik, Hypnose und Akupunktur ab. Er weist darauf hin, dass es eine Transpersönlichkeit gibt, die den Tod überlebt und in parallellen Räumen weiter existiert. Der Architekt Stefan von Jankovich, der nach einem schweren Unfall klinisch tot war, hat zur Einordnung und Verarbeitung seines Nah-Tod-Erlebnisses eine umfassende Sammlung verschiedenster esoterischer Bewusstseins-Modelle zusammengetragen. Seinem Buch „Die energetische Struktur des Menschen" ist die nachfolgende Grafik des „Ich-Trichters" entnommen. Sie ordnet dem 12-dimensionalen Modell von Burkhard Heim (R4/Raumzeit bis R12) verschiedene Bewusstseinsebenen zu und enthält zuoberst noch die holoenergetische Vernetzung aller Weltelemente im (R unendlich ) als Gott.

Das Bewusstseinsmodell des „Ich-Trichters" kann uns eine Idee vermitteln, wie Gott, Geist, Seele, Gedanken, Gefühle und Materie mit verschiedenen inneren und äusseren Dimensionen zusammenhängen. Es zeigt, wie das „Ich" in Richtung Materie zunehmend enger und dichter wird und sich nach oben zum kosmischen Bewusstsein der Weltseele hin öffnet, um sich schliesslich in der unendlich-dimensionalen Einheit Gottes aufzulösen. Jenseits der vierdimensionalen Raumzeit (R4) koexistieren übergeordnete Erlebniswelten, an denen wir nach dem Tod , wenn der unterste Spitz des Trichters weggefallen ist, teilhaben können. Durch zahlreiche Nah-Tod Erlebnisberichte ist bekannt, dass das Gewahrsein ohne den physischen Körper und die äusseren Sinneswahrnehmungen um ein Vielfaches klarer und realer ist. Vielleicht sind wir in unserem kindlichen Dasein noch stärker mit der übergeordneten Welt in Verbindung und entfernen uns im Laufe des Lebens zunehmend von ihr, sodass wir im Alter den Tod brauchen, der uns aus dem nebulösen Traum des physischen Lebens in die höhere Realität zurückruft.

Sinn und Zweck

Meine Intention liegt wohl vorrangig in dem Punkt "Augen öffnen" und dem Aufzeigen der Quellen vieler unserer Probleme.
Jedenfalls waren für mich einige "Augenöffner" dabei.
Für diejenigen, welche sich eh schon mit dem Titelthema "Hintergründe zur Wirtschafts- und Politikkrise" beschäftigen, wird hier vermutlich nicht viel neues zu finden sein. Obwohl ich einfach mal behaupte, das viele der dargestellten Dinge so nicht um Bewußtsein der meisten Menschen sind. Für viele andere, und damit komme ich zu einem weiteren Beweggrund, mag diese Seite ein wenig Interesse wecken und als Einstieg zu eigenen Recherchen dienen.

Haftungsausschluß / Disclaimer:

Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, dass man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Diesen Anspruch möchte ich selbstredend hiermit erfüllen und erkläre feierlich, dass ich mich von allem, worauf ich verweise, distanziere (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkten Seiten auf meiner Webseite oder Profile, oder e-mails, inklusive aller Unterseiten gilt, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten habe, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen kann. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei meinen Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht.

Speedtest